Herzlich Willkommen

18.05.2021

Seit Sonntag ist der Inzidenz-Wert für den Kreis Ludwigsburg an fünf Werktagen in Folge unter 165 geblieben. Deshalb findet nun „Wechselunterricht“ statt. Soweit die Lage so bleibt, sind folgende Klassen an der Schule:

Nach den Pfingstferien (ab 07.06.2021) könnte es sein, dass aufgrund niedriger Inzidenz-Werte (unter 100) in der Grundstufe alle Klassen in die Schule kommen können. Bitte informieren Sie sich daher auf der Seite des Landratsamtes Ludwigsburg über den aktuellen Wert. Wir informieren Sie hier auch so bald wie möglich.

22.03.2021

Seit dem 22.03.2021 gibt es die Vorschrift an den Schulen in Baden-Württemberg medizinische Masken in der Schule zu tragen.

  1. In Schulen dürfen nur noch medizinische Masken getragen werden – OP-Masken oder FFP2-Masken.
  2. Auch Schüler*innen der Grundstufe/-schule müssen im Unterricht  Masken tragen.

———————————————

Weiterhin aktuell: Hier finden Sie Hinweise zum Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen:

     Handreichung_Schnupfen (als PDF)

Weiterhin aktuell: Falls sie verreisen, informieren Sie sich bitte auf der Seite des RKI, ob ihr Reiseziel als Risikogebiet gilt. Beachten Sie dann bitte die Bestimmungen über Risikogebiete

Weiterhin aktuell: Falls ihr Kind krank oder in Quarantäne war, geben Sie bitte diese (Gesundheits-)Erklärung unterschrieben mit. Es ist nicht mehr nötig, nach den Ferien eine Gesundheitsbestätigung mit zu geben.

Erklärung Erziehungsberechtigte nach Corona (als PDF)




Die Schule am Steinhaus Besigheim begrüßt Sie aus dem schönsten Weinort Deutschlands.
CE0A8894[1]

Wir sind das Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum  Förderschwerpunkt Lernen der Stadt Besigheim und der umliegenden Gemeinden. Wir unterrichten, diagnostizieren und fördern Kinder und Jugendliche von Klasse eins bis neun mit festgestelltem sonderpädagogischen Förderbedarf imSchülerherz Bereich Lernen. Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit ist der Ausbau einer inklusiven Beschulung mit unseren Kooperationsschulen.

Zusätzlich sind wir über den Sonderpädagogischen Dienst in die diagnostische Begutachtung eingebunden. Der frühste Ansatzpunkt könnte bereits im Kindergartenalter durch die Frühförderung erfolgen.

Besondere Berichte / Projekte: